Drucken

Programm für das Treffen 2014

Freundeskreis Strinz-Aube e.V.   

Strinz-Margarethä, April 2014

 

 

Liebe Mitglieder, liebe Mitbürger,

 

in diesem Jahr feiern wir das 40-jährige Jubiläum der Verschwisterung zwischen Strinz-Margarethä und Aube in der Zeit vom 29. Mai bis 1. Juni 2014.

Außer den langjährigen Gastfamilien erwarten wir ca. 20 Mitglieder des Orchesters UMRAB aus Aube, das seit 2 Jahren den Kontakt mit der Musikschule Aarbergen pflegt.

Nachstehend unser diesjähriges Programm, das Sie über die Einzelheiten informiert und zu dem wir alle Mitglieder und Einwohner herzlich einladen.

Drucken

Fahrt nach Aube 2013

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Freunde der Verschwisterung,

die diesjährige Fahrt in unsere Patengemeinde nach Aube findet vom 9. bis 12. Mai 2013 statt. Wir laden Sie herzlich dazu ein. Erstmals nimmt in diesem Jahr auch eine Gruppe von Lehrern und Schülern der Musikschule Aarbergen an unserer Fahrt teil. In der vergangenen Woche erreichte uns das vorläufige Programm der diesjährigen Begegnung.

Drucken

Treffen des Freundeskreises in Strinz 2012

Christi Himmelfahrt ist nicht nur ein christliches Fest, sondern auch der Tag, an dem sich die verschwisterten Gemeinden (jumelage) aus Strinz und Aube im jährlichen Wechsel treffen. In diesem Jahr erwarteten die Strinzer Gastgeber ihre französischen Familien aus Aube. Diesmal sollte es ein ganz voller Bus mit Gästen aus der Normandie sein und das Besondere, eine Musikgruppe (UMRAB) unter der Leitung von Mr. Girard hatte sich angekündigt. Diese Gruppe umfasste 12 Jugendliche im Alter von 6 bis 17 Jahren und deren Betreuer. Bedauerlicherweise konnten aus Alters- oder Gesundheitsgründen einige der Bewohner aus Aube, die von Anfang an der Verschwisterung angehörten, die Reise nicht antreten.

Zur angegebenen Zeit kam der Bus aus Aube an. Petrus hatte uns einen sonnigen Tag geschenkt, Fahnen wehten zur Begrüssung und Gastgeber und Gäste freuten sich über das Wiedersehen. Gemeinsam ging es nun in die Aubachhalle, damit sich hauptsächlich die Gäste nach der langen Fahrt am Kuchenbuffet stärken konnten. Bei diesem gemeinsamen Kaffeetrinken erfreuten uns musikalisch von der Musikschule Aarbergen Martin Reuss mit seiner Gitarre, Martina Donnert mit dem Akkordeon und Conny Martin als Gesangssolistin. Ein gelungener Auftakt für die diesjährige Begegnung .Hierbei wurden dann die ersten persönlichen Kontakte zwischen dem Direktor der Musikschule Aarbergen, Herrn Martin Reuss und dem Präsidenten von UMRAB, Monsieur Arnaud Girard geknüpft. Vorausgegangen waren intensive Kontakte per e-Mail und Telefon, die zu diesem ersten Schritt geführt haben. Es war der Wunsch von UMRAB mit einer deutschen Musikgruppe Kontakt aufzunehmen und im Laufe der Zeit diesen zu vertiefen. Die Musikschule Aarbergen stellte sich hierfür zur Verfügung. Ein Anfang war gemacht. Nach dem Kaffeetrinken begaben sich die jungen Musiker in ihre Unterkunft, das von der Evangelischen Kirche zur Verfügung gestellte Gemeindehaus, wofür sich das Komitee ganz herzlich bedankt. Die übrigen Gäste aus Aube gingen zu ihren Gastfamilien, mit denen sie den Abend verbrachten. Dankenswerterweise hatte sich der Jugendclub von Strinz zur Verfügung gestellt, um für die Jugendlichen aus Aube zu grillen.

Drucken

Treffen des Freundeskreises in Aube 2011

Ein Besuch bei lieben Freunden ist immer etwas Schönes und so war auch die Vorfreude auf das Wiedersehen mit den Bewohnern der Partnergemeinde in der Normandie groß. Es sollte das 37. Mal sein, dass sich die Freunde von Strinz Margarethä mit denen aus Aube jeweils im Wechsel treffen würden.

Am 2. Juni, dem Himmelfahrtstag, wurde zu nachtschlafender Zeit (kurz vor 5 Uhr in der Früh) mit ca. 40 Teilnehmern gestartet und so kamen wir - nach notwenigen Busstops – zur vorgesehenen Zeit in Aube an. Bedauerlicherweise nahmen diesmal keine Jugendlichen an der Fahrt teil, da sie aus terminlichen Gründen verhindert waren.

Unsere französischen Gastfamilien begrüßten uns sehr herzlich und allen war die Freude über das Wiedersehen anzusehen, plaudernd und lachend ging man gemeinsam in den für uns vorbereiteten Saal. Hier war ein Kuchenbuffet mit leckeren speziellen Kuchen für uns aufgebaut, es wurden warme und kalte Getränke gereicht, um uns nach der doch langen Fahrt zu erfrischen. Außerdem wurde kühles Bier aus einer nahe gelegenen Brauerei angeboten, sowie Kostproben von regionalem Ziegenkäse, der auch käuflich zu erwerben war. Dann ging es zu den jeweiligen Gastfamilien, denn für den nächsten Tag hatte das Komitee von Aube eine Fahrt nach Paris geplant.

Am 3. Juni starteten wir mit jetzt 2 Bussen in die 8 Millionenstadt Paris. Eine Stadt mit viel Tradition, aber auch viel Moderne Erwartungsvoll begannen wir die 3-stündige Besichtigungstour und lauschten den sachkundigen Erklärungen unserer Führerin. Begonnen wurde an der Avenue Foch, vorbei am erhabenen Triumphbogen und dann befuhren wir die Prachtstraße Champs-Elysées mit ihren eleganten Geschäften namhafter Designer , eben der ganz elegante Teil von Paris.

FaLang translation system by Faboba